wp390ac46f.png
wpdd1c110d.png
wp76971bf3.png
wp5533b116.gif
wpd2f6f95a.png
wp289a6736.png
wp9ed973d8_0f.jpg
Veteranen-
Fahrzeug
Verband
wpf7928108_0f.jpg
wpc6cb6e6c.png
Änderungen vorbehalten!
wp695a3892.png
wp8154e5ed.png
wp28910926.png
wp86d35272.png
wp51092eb1.png
wp212f5923.png
wpba21b6dd.png
wp5506317c.png
wp8b66fb5e.png
Grillmeister und
Hausfotograf
Wolfgang Hannappel

Treffpunkt war üblicherweise wieder der Parkplatz am Schloss Waldthausen in Budenheim.

Bei herrlichen Wetter starteten 8 Mitglieder mit Ihren Oldtimern in Richtung Rheinhessisches Hügelland und der Rheinhessischen Schweiz in Richtung Donnersberg und zurück zum Ziel.

Die Teilnehmer mußten allerdings vor dem Start noch eine Schätzaufgabe erledigen.

Hier war auch gleich die erste DK mit der Frage: „was hat der Reifen für einen Umfang, was hat er für ein Gewicht, wie breit ist der Reifen, mit wie viel bar wird der Reifen gefahren?“.  

Hier gab es die unterschiedlichsten Antworten. Es handelte sich hier um ein Rennreifen von einem Porsche 917 - Hinterachse mit einem Umfang von 2,14 m, Gewicht 12,5 kg -Reifenbreite 0,40 m - und Luftdruck 1, 0 bar.

Die Teilnehmer nahmen dann die Strecke unter die Räder Ihrer Oldtimer, und diese führte Sie über Ingelheim - Groß Winternheim - Schwabenheim - Engelstadt - Nieder - Ober Hilbersheim -Sprendlingen - St.Johann - Gau Weinheim - Wöllstein - Flonheim zum Wanderparkplatz "Aulheimer Tal".

Hier traf uns dann die erste Panne. Der Parkplatz war von 'zig Wanderern total belegt. Wir hatten keine Change hier unsere Kaffeepause durch zu führen. Wir suchten schnell einen neuen freien Platz und fanden diesen dann auch an der Kreuzung von Wendelsheim kommend - in Richtung Kirchheimbolanden  / Nack Teufelsrutsch, sowie Richtung Flonheim.

Hier willigte der Eigentümer freundlicher weise ein, dass wir auf seinem Grundstück vor seinem Gebäude, die Kaffeepause durchführen konnten. Alle Teilnehmer konnten sich hier bei Kaffee und Kuchen von Ihren Strapazen erholen um die 2. Etappe erfolgreich zu Ende zu bringen. Vor dem Start zur 2. Etappe mußten die Teilnehmer noch Muttern auf Stehbolzen auf Zeit drehen. Der schnellste unter Ihnen erledigte dies in 18 Sekunden.

Die Strecke führte die Teilnehmer über die ehemalige Bergrennstrecke - Teufelsrutsch nach Nack -Bechenheim - Offenheim - Alzey - Gau Heppenheim - Gau Köngernheim - Dorn Dürkheim - Eimsheim - Weinolsheim - Dexheim - Oppenheim - Nierstein - Mommenheim - Nieder - Olm - Klein Winternheim - Ober-Olm - Lerchenberg - Drais - Finthen - Wackernheim. Ziel war das Restaurant Schützenhaus „Zum Ivan„

Hier fanden sich fast alle wieder ein, außer dem Team Spindler, das mit einem Motorschaden zu kämpfen hatten. Das Team Gerstenberg mußte sich mit einem Reifenschaden unterwegs plagen. Letztendlich war es doch wiederum eine gelungene und schöne Veranstaltung des OCRM zum Saisonende 2021.  

Danke an die Organisatoren und Ihren Helfern!

 

Wilfried Vögele

 

Bilder : Wolfgang und Marlene Hannappel

 

    

 

    Hier die Sieger: Platz 1 - Team Gerstenberg

                            Platz 2 - Team Jusits

                            Platz 3 - Team Heintz

 

 

wp408a7f5c_0f.jpg
wp749d027b.png
...und wieder ein
  schöner Tag!